StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ajax Duncan

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ajax
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 31.03.09

Charaktereigenschaften
Alter: 19 / Fast ein Jahr
Klasse: Verseuchter
Angehörigkeit : Gut & Böse

BeitragThema: Ajax Duncan   Di 31 März 2009, 15:34

Name:
Ajax Duncan
Alter:
19 / Fast ein Jahr
Rasse:
Mensch
Klasse:
Verseuchter
Angehörigkeit:
Eher Gut & Böse
Besonderheiten:
Ajax ist in der Tat jemand Besonderes. Als einfacher Mensch aufgewachsen wurde er eines Tages verschleppt und das Opfer verschiedenster Experimente. Kurz bevor ihm die Flucht gelang, wurde er mit einem Grausamen Virus namens Prometheus infiziert. Seit dem teilt er sich einen Körper mit ihm
Wenn prometheus ausbricht, überzieht ein schwarzer Schleim Ajax Körper fast vollständig und verändert seine menschliche Form. Innerhalb weniger Sekunden, zieht er sich wieder zurück und legt sich wie eine Rüstung um seinen umgestalteten Körper.
Wenn Ajax die Kontrolle über den Körper hat, schlummert Prometheus tief in ihm. Wartend darauf wieder ausbrechen zu können. Wenn ihm das jedoch gelingt und er die Kontrolle an sich reißt, bekommt Ajax jedoch weiterhin alles mit was Prometheus macht. So musste er unzählige Male tatenlos mitansehen, wie dieser Wahnsinnige dutzender Unschuldiger Leute mit seinem Körper abschlachtete
Persönlichkeit:
Ajax ist eigentlich ein ganz normaler Bursche. Man könnte ihn sogar fast schon als Good Guy abstempeln. Doch dazu ist er noch eine Spur zu eigennützig. Was nicht heißen soll, dass er nie versucht anderen zu helfen. Er wäre nur nicht bereit sein Leben für andere aufs Spiel zu setzen oder sich mit Armeen von Feinden anzulegen nur um jemanden Unschuldigen zu retten.
Fremden gegenüber ist er sehr aufgeschlossen und nett. Trotzdem versucht er eher alleine seinen Weg zu finden, da man bei ihm nie einen Ausbruch von Prometheus ausschließen kann. Das wäre fatal für alle um ihn herum. Ajax redet nie mit anderen über seine Vergangenheit, da diese mehr als Grausam ausgefallen ist. Besonderst nach der Verseuchung.
Man kann sagen, dass es nur sehr schwer zu erreichen ist von ihm gehasst zu werden. Jedoch gibt es zwei Wesen, die er mehr hasst als alles andere auf dieser Welt. Prometheus und den namenlosen Wissenschaftler, der ihm das alles angetan hat.

Prometheus ist das krasse Gegenteil von Ajax. Während dieser sehr nett ist, ist Prometheus grausam, tödlich und in erster Linie wahnsinnig. Es gibt nichts, was ihn glücklicher macht als das sinnlose Ermorden anderer Wesen. Ist er erst einmal im Blutrausch, tötet er häufig wahnsinnig lachend alles was ihm in die Quere kommt. Ob Menschen, Elfen, Darkari, Tiere. Einfach alles was auch nur einen Funken Leben in sich trägt.
man sollte aber deshalb nicht darauf schließen, dass Prometheus ein wildes Tier ist. Er ist sehr wohl in der Lage klar zu denken und zu sprechen. Auch normale Gespräche kann er führen ohne zu einem wahnsinnigen Killer zu werden. Jedoch sollte man dabei jegliche Provokation vermeiden, da er vor allem eines ist. Reizbar. Reizbar und tödlich
Doch so tödlich er auch sein kann, gibt es immer mal wieder Momente, in denen er wie ein kleines Kind rüberkommt. Was auch nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass er nichtmal ein Jahr alt ist

Fähigkeiten:
Ajax war seit seiner Verseuchung nicht wirklich ein Kämpfer. Er beherrscht weder Magie, noch den Kampf mit Waffen. Und daran hat sich seit heute nichts geändert. Jedoch ist er in der Lage sich Prometheus kräfte zu Nutze zu machen ohne ihn auch sofort zu wecken.
Wenn Ajax Kämpfen muss, absorbiert er langsam einen Teil von Prometheus. So hat er zum Beispiel die Kraft auch das festeste Gestein mit bloser Hand zu zerquetschen. Jedoch muss er dabei sehr vorsichtig sein, da er in dieser Situation sehr groß Gefahr läuft Prometheus zu erwecken und die Kontrolle über seinen Körper an diesen zu verlieren.

Prometheus holt natürlich das größte Potential aus seiner Macht herraus. Er kämpft selten mit blosen Fäusten. Häufig zieht er aus seinem instabilen Körper eine glimmend Rote Sense hervor. Wenn er dies tut, sieht es so aus, als würde diese aus seiner Brust herrauswachsen.
Zu seiner übermenschlichen Stärke kommt noch eine enorme Geschwindigkeit hinzu. meist tötet er seine Feinde ohne, dass sie sich groß wehren konnten. Aber das ist auch kein Problem für ihn. Immerhin will er keine richtigen Kämpfe, sondern nur das Blut seiner Opfer am Körper kleben haben.
Außerdem sollte man auch in der Ferne acht auf sich geben, da er seine Sense zielgenau wie einen Bumerang werfen kann. Außerdem ist er in der Lage die Luft zu zerschneiden und damit Rasiermesserscharfe, Schockwellenartige Klingen auf seine Feinde zu schleudern

Herkunft:
Ein Entfernter Kontinent namens Arcadia
Vergangenheit:
Ajax lebte viele Jahre lang als völlig normaler Junger Mann. Als Sohn von Bauern war er niemals für den Kampf, sondern für die Hilfe am Hof vorgesehen. Eines Tages hätte er die Farm auch übernehmen können. Doch dazu kam es nicht mehr. Denn eines Morgens, kurz nach seinem achtzehnten Geburtstag, verschwand er spurlos als er auf dem Weg in die Stadt war. Auf dem Weg dorthin wurde er von irgendjemanden hinterrücks angefallen und bewusstlos geschlagen.
Als er wieder zu sich kam, befand er sich alleine in einem höhlenähnlichen Kerker. Ajax kontne so laut um Hilfe schreien wie er wollte. Niemand antwortete ihm. Einige Stunden darauf, betrat ein vermummter Mann den Kerker und ging auf Ajax zu. Als der Fremde seine Kapuze zurückzog, sah man schon an seinem Psychopathsichen Grinsen und unberechenbaren Gesichtsausdruck, dass Ajax finstere Zeiten bevorstanden.
Seit dem war jeder tag in seinem Leben die absolute Hölle für ihn. Mehrmals am Tag kam dieser Wahnsinnige Fremde zu ihn und schleppte ihn einige Räume weiter und kettete ihn wahlweise an den Wänden, dem Boden oder einem Tisch fest. Dann begannen die Experimente. Fremde Flüssigkeiten wurden in seinen Körper gespritzt. Haut und Blutproben wurden genommen. Und das waren noch die Harmlosesten Sachen.
Fast ein Jahr lang wurde Ajax mehrmals am Tag für die Wahnsinnigen Versuche des Fremden Mannes benutzt. "Es ist vollbracht! Er wird wunderbar sein!" brüllte der Wahnsinnige auf voller Kehle. Das war das erste mal, dass Ajax die Stimme des Mannes vernahm, seit er hier war. daraufhin ging der Verrückte auf den am Tisch angeketteten Ajax zu und rammte ihm mit voller Wucht eine Spritze in den Magen. Ajax schrie vor lauter Schmerzen, als der gleißend rote Inhalt der Spritze in seinen Körper gepumpt wurde. Kurz darauf verlor er das Bewusstsein.

Als er wieder erwachte befand er sich im Wald. Wie weggeworfener Abfall. Schwach und zitternd rappelte er sich auf. Er konnte es nicht glauben. Ein Jahr lang war er ein Gefangenes Versuchskaninchen und nun sollte er einfach so wieder frei sein? Fast einen Tag streifte Ajax durch die Wälder, bis er sich plötzlich auf dem Hof seiner Eltern wiederfand. Die Freude war groß. Er war endlich wieder zuhause. Der Albtraum hatte ein Ende! Auch in seiner Familie konnten Freudentränen nicht unterdrückt werden. Es war alles wieder gut. Jetzt konnte Ajax wieder ein normales Leben führen. So dachte er zumindest.
Doch eines Tages spürte er etwas fremdes in ihm. Es war so als wäre er in seinem Körper nicht allein. Und genau das war der Fall. Nach mehreren Wochen durchfuhr Ajax ein ungeheurer Schmerz. Er musste unter all den Schmerzen zusehen, wie sich sein Körper verformte. Um Hilfe schreiend fiel er zu Boden und kurz darauf sonderte sein ganzer Körper einen schwarzen Schleim ab, der ihn bedeckte. Kurz darauf zog sich dieser zurück und schlang sich wie eine Rüstung um seinen Körper und verhärtete sich. Als seine Eltern in das Zimmer kamen, versuchten sie ihm zwar panisch zu helfen. Doch es war vergebens. Sie mussten zusehen, wie sich der Körper ihres Sohnes verformte.
Mit einem mal, verlor Ajax die Kontrolle über seinen Körper. Zwar konnte er noch alles sehen, aber in keinster Weise mehr seine Handlungen steuern. Es war so, als würde ein Fremder seinen Körper steuern.

"Ja...Ja! JA!!! ICH BIN FREI!!!" brüllte die Gestalt, die eben noch Ajax war. Prometheus war endlich geboren. Der Virus konnte sich endlich in Ajax Körper ausbreiten und somit endlich Prometheus erschaffen. Es dauerte nicht lange, bis seine Stechend roten Augen das Bauernpaar fixierte. Das Ehepaar versuchte zu fliehen, doch sie schafften es nicht einmal mehr bis zur Tür. Prometheus padkte zuerst den Mann und riss ihm mit blosen Händen den Kopf ab, sodass das Blut nur so um sich spritzte. Mit einem manischen Lachen spürte Prometheus wie sich das ganze Blut des Mannes in der Umgebung verteitlte. Ein großer Teil des Blutes spritzte direkt Prometheus ins Gesicht. Warmes Blut, welches seine Gier danach noch weiter anstachelte.
Danach kümmerte er sich um die Frau, welche panisch um Hilf schrie. Prometheus grinste sie wahnsinnig an. Kurz darauf sprießte eine rote Sense aus seinem Oberkörper, welche er sofort ergriff. Blutgierig erhob er seine Sense und starrte laut lachend in die Augen der panischen Frau, bevor er seine Sense auf ihren Körper hinunterrasen ließ. Die Klinge der Sense borhte sich in den Kopf der Frau, worauf sie sofort starb. Doch trotzdem hackte Prometheus weiter auf sie ein, sodass das Blut nur so durch die Gegend flog.
Ajax bekam dies alles als Gefangener seines eigenen Körpers mit. Was war nur los!? Wieso tat er das?! Es machte plötzlich alles Sinn! Die Worte des Wahnsinnigen Wissenschaftlers, Ajax erwachen im Wald. Er war die ganze Zeit ein Wirt für dieses Monster, welches nun seinen Körper übernommen hat! Machtlos musste Ajax weiterhin Prometheus Blutrausch mitansehen. Mit einem Wahnsinnigen Gelächter schlachtete Prometheus alles weitere auf dem Hof ab. Die Tiere, die Arbeiter, einfach alles. Nach einiger Zeit war es still. Jegliches Leben auf der Farm war tot. Überall klebte Blut an den Wänden und Böden. Leichen wo man nur hinsah.
Mit einem zufriedenen, beruhigten Lächeln sah sich Prometheus sein wunderbares Werk an. Ein Bild, welches vom Tod selbst gemalt worden musste. Prometheus wurde Müde. Er war noch sehr jung und hatte noch nicht genug Kraft um den Körper auf längere zeit an sich zu reißen. Also fiel er besänftigt zu Boden, schloss die Augen und schlief friedlich ein. Die Rüstung verflüssigte sich wieder und überzog den ganzen Körper. Kurz darauf verschwand die scheimartige Masse wieder im Körper und alles was übrig war, war Ajax. Prometheus schlummerte wieder friedlich in dessen Körper.

Seit diesem Tragischen Tag durchstreift Ajax alleine die Welt auf der Suche nach diesem dreckigen Mistkerl, der ihm das angetan hat. Als er den geheimen Höhlenkomplex wiederfand, in dem er ein Jahr lang wie ein Tier gehalten wurde, war verlassen. Der Dreckskerl schien weitergezogen zu sein. Mehrere Monate suchte Ajax eine Spur nach ihm. Während dessen kam es immer mal wieder zu einem Ausbruch von Prometheus. Ajax musste den Wissenschaftler so schnell es ging finden um aus ihm rauszuquetschen wie er Prometheus für immer aus seinem Körper holen konnte. Nun führt in sein Weg nach Zodia. Dieser Kerl war dort irgendwo. Er spürte es...
Bilder:
Ajax


Prometheus (Randinfo: Diese Finnen die aus seinen Wangenknochen wachsen sind raustehende, deformierte Knochen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Ajax Duncan
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: ~ Wichtig ~ :: ~ Charakterbereich ~-
Gehe zu: