StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Asrael Sarian Elessil

Nach unten 
AutorNachricht
Asrael Elessil
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 25

Charaktereigenschaften
Alter: 631
Klasse: Dragonik-Magier
Angehörigkeit : Neutral

BeitragThema: Asrael Sarian Elessil   Di 24 März 2009, 19:35

Name: Asrael Sarian Elessil
Alter: 631 Jahre

Rasse: Elf
Klasse: Dragonik-Magier (Erklärung in Vergangenheit)

Angehörigkeit: Neutral mit Hang zum Bösen
Besonderheiten: Auffallend ist wohl, dass Asrael als Sohn eines menschlichen Schwarzmagiers und einer Elfe lediglich die genetischen Erbanlagen der Mutter bekommen hat, dafür aber jegliche magischen Fähigkeiten seines Vaters, der auf einem anderen, fernen Kontinent einem "Bösewicht" gedient hat der seinerzeit mit sogenannten Seelensplitter hantierte, und auch seiner rechten Hand Sarian einige davon gab, wodurch dieser mehr war als ein Mensch. Seitdem sind alle Söhne Sarians sogenannte Dragonik-Magier.

Persönlichkeit: Asrael ist Lehrer an der Magierakademie in Zodia, dafür aber ein äußerst verwirrter Mann, möchte man meinen. Seit einer Reise im Alter von 260 Jahren ist er ganz und garnicht mehr derselbe wie zuvor. Damals war er noch eifrig am Lernen, suchte stets Gesellschaft auf und steckte mehr Leute mit seinem Lachen an als jemand anders es je hätte tun können. Jedoch ist er seit besagter Reise mehr in sich gekehrt als alles andere, sorgt sich stets darum, ob er verfolgt wird. Ein ordentlicher Schub Paranoia ist also auf jeden Fall dabei, zusätzlich lässt er auch nur äußerst selten jemanden an sich ran, wofür es aber durchaus Gründe gibt, die er aber bevorzugt für sich selbst zu behalten. All dieses Misstrauen in seine Umwelt überspielt er aber zu gern mit Arroganz. ZU gern.

Fähigkeiten: Außer im Magiekampf kann man Asrael ganz platt als "Nichtsnutz" bezeichnen, ohne dabei maßlos zu übertreiben. Da der Elf nie etwas anderes tun musste als lernen und seine stark ausgeprägte Magie einzusetzen ist ihm jegliche muskelstärkende Maßnahme herzlich egal gewesen. Er war stets der Meinung es reiche vollkommen aus, Geistesstärke zu haben. Wozu also noch Muskeln?
In zahlreichen Situationen konte er auch beweisen, dass er ein wahrer Meistermagier war. Wer ihm zu nahe kam, bekam die verschiedensten Flüche und Zauber auf den Hals gehetzt, sofern Asrael es so wollte. Schon als Kind hatte er eine Geistbeherrschung wie kein Zweiter, konnte schon in jungen Jahren Menschen analysieren und fand den Reiz der Macht unstillbar. Dieses Gefühl, alles tun zu können, stieg ihm wohl irgendwann zu Kopf und dies führte zu der Reise. Nach dieser Reise war er, wie bereits erwähnt, nicht derselbe, auch was seine Fähigkeiten betraf. Seine magischen Befähigungen waren um ein vielfaches gestiegen und auch sein Wissen schien sich um 3000 Jahre Weltgeschichte erweitert zu haben. Fragt man ihn etwas, kommt mit Sicherheit die richtige Antwort.

Herkunft Woher genau der Elf stammt kann niemand genau sagen. Das Einzige, was sicher ist, ist das er der Sohn einer Elfin und eines Schwarzmagiers ist und nur sehr kurz nach seiner Geburt nach Zodia kam.

Vergangenheit: Noch als Säugling fuhren Asrael und seine Mutter Elana per Schiff von ihrem damaligen Heimatkontinent nach Zodia, um dort ein neues Leben zu beginnen, fernab der gezeichneten Ebenen und den bösen Taten Asraels Vater, dessen Namen er heute "in Ehren" trägt. Asra's Mutter war stets eine liebevolle und großzügige Person, die ihr Bestes tat, um ihrem Sohn eine vernünftige Zukunft bieten zu können. Das schien sie auch mit Bravour zu meistern, obwohl ihr wahrlich nicht viele Mittel zur Verfügung standen. Sie schaffte es schlussendlich, dass Asra's ohnehin starken magischen Fähigkeiten von einem guten Lehrer geschult und zurechtgeformt wurden. Schon mit 9 Jahren begann der Unterricht und man merkte schon damals, dass der kleine Elf ein wissbegieriger Schüler war und sogar die nicht gerade einfache Magierakademie mit Bravour hätte meistern können. Wie aber zu erahnen war gab es schlichtweg nicht genug finanzielle Mittel, um ihn auf diese Akademie zu schicken, weshalb nach langem hin und her beschlossen wurde, dass sein Magielehrer ihm einen Teil vorschießt, bis Asrael es wieder zurückzahlen konnte.

So kam es, dass er mehrere Jahre dort studierte und mit einem Weltklasse-Abschluss und einigen Extrajahren die Akademie abschloss, um 30 Jahre die Welt zu bereisen und dann wieder an den Ort seiner Ausbildung zurückzukehren und Lehrer zu werden. Natürlich im Allerstärksten seiner Fächer : Beschwörungsmagie.

Asrael fristete also ein Bilderbuchleben, fand im Alter von 141 Jahren eine hübsche Elfe und nahm sie ein Jahrzehnt später zur Frau. Zusammen zeugten sie 3 Kinder. Kluge Köpfe, allesamt. Aber sie hatten auch die Arroganz ihres Vaters geerbt und genossen dessen Schutz auf der Magierakademie. Doch auch das schönste Leben fand irgendwann einmal einen Abbruch.
Rund 110 Jahre nach der Hochzeit Asraels und seiner Gattin beschlossen sie einen Familienausflug zu machen, der hauptsächlich durch Wälder führte. Ein Gebiet, das ideal für Elfen war. Sie bewegten sich beinahe lautlos, und doch wollte es das Schicksal an diesem Tag, dass ein Elfenmagier für den Rest seines Lebens gezeichnet sein würde. Im Stillen hatte Asrael einige okkultistische Formeln heruntergebetet und versehens sogar 2 Geister gerufen. Da der Elf keinen Reiz an guten Geistern fand waren es auch von grundauf böse Wesen, die an diesem Tag im Wald ihre Macht spielen ließen und seine Frau und 2 seiner Söhne töteten. Er selbst wurde schwer verletzt und weiß von dem Unfall nichts mehr, doch sogar die Erinnerungen an seine Familie waren wie weggeblasen. Lediglich sein einziger Sohn blieb ihm in Erinnerung. Wie er dort in die Dunkelheit des Waldes flüchtete, geritten von einem bösen Geist, der ihn an Orte steuerte die Asrael niemals sehen wollte.
Mit den Jahren kamen Erinnerungsfetzen zurück. Teile der Beschwörungformeln, manchmal sogar Bilder, und nach kaum mehr als 9 Jahren hatte der Elf genug Informationen zusammen um sich einen Reim zu machen. Er wusste,welche Geister er gerufen hatte und wie man sie in die sterbliche Welt ziehen konnte um sie zu befragen. Er wusste ohnehin äußerst viel über solch zwielichtige Magie, hielt es aber geheim, da ein Großteil davon strafrechtlich verfolgt wurde.

Asrael begann seine Reise. Jahr verstrichen. Jahrzehnte. 3 Jahrhunderte. Dann kehrte er wieder zurück. Er kehrte einfach in sein verstaubtes Büro in der Akademie zurück und führte sein Leben fort.Wenn auch von grundauf verändert...

Bilder: ~Wenn ihr Bilder habt, könnt ihr sie hier zeigen~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Asrael Sarian Elessil
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: ~ Wichtig ~ :: ~ Charakterbereich ~-
Gehe zu: